# 26. Januar 2017

Konsolidierung der Facebook Infrastruktur durch Global Pages

Um als globale Marke auf Facebook vertreten zu sein, ist eine konsolidierte Facebook Infrastruktur notwendig. Eine hilfreiches Feature ist hierfür die Global Pages Struktur von Facebook.

Facebook Global Pages ermöglichen es internationalen Unternehmen ihre lokalen Facebookseiten unter einem Markennamen zu verwalten. Aus Sicht der Fans trägt diese Struktur zu einer starken Markenbindung bei, da durch die kumulierte Fananzahl eine globale Gemeinschaft entsteht und sie dennoch den für sie lokal relevanten Content ausgespielt bekommen.

Implementierung der Facebook Global Pages

Sie würden für Ihre Facebook Infrastruktur gerne die Global Page Struktur implementieren und wissen nicht genau, wie Sie damit starten?

Die größte Hürde bei der Umstellung auf die Global Pages Struktur ist, dass diese nur mit einem persönlichen Ansprechpartner bei Facebook möglich ist. Dies ist bei LINGNER.COM gegeben, sodass wir Sie bei diesem Prozess gerne unterstützen können. Mittlerweile hat Facebook den Implementierungsprozess so optimiert, dass die Seiten innerhalb einer Woche  umgestellt und die Fans auf die relevanten Seiten übertragen werden.

Aufbau der Facebook Global Pages Struktur

 

Zusätzlich zu den regionalen Länderseiten (sog. Market Pages) existiert eine Default Page, auf welche alle Facebooknutzer weitergeleitet werden, die keiner regionalen Seite zugeordnet werden können. Auf dieser Default Page empfiehlt sich eine globale Kommunikation auf Englisch, wobei Inhalte zusätzlich länder- und sprachenspezifisch per Targeting ausgespielt werden können. Alle Seiten einer Global Pages Struktur werden von der sog. Root Page zusammengehalten, welche nicht öffentlich einsehbar ist, sondern die globalen Insights und Adminrechte verwaltet.

Wie die Global Pages Struktur Ihr Facebook Community Management optimiert

Facebook User werden automatisch auf die für sie relevante, regionale Facebookseite des Unternehmens weitergeleitet. Dadurch muss der User nicht mehr lange nach der passenden Facebookseite suchen, sondern wird anhand seiner Sprach- und Wohnorteinstellungen sowie seines Nutzerverhaltens unmittelbar auf die richtige Seite geführt. Aus diesem Grund sind auch Sprachprobleme beim Community Management passé, da nur noch Nutzer mit der passenden, voreingestellten Sprache auf den einzelnen Seiten landen. Facebooknutzer haben zudem die Möglichkeit, ihre zugeordnete Region manuell zu ändern und einer anderen Market Page des Unternehmens zu folgen – diese Funktion ist allerdings bislang nur den wenigsten bekannt.

Eine globale URL für alle Marketing Assets

Durch die automatische Weiterleitung der Nutzer zur der für ihn relevanten regionalen Facebookseite des Unternehmens genügt es fortan, nur noch die globale URL der Unternehmensseite (www.facebook.com/unternehmen) zu kommunizieren. Hierdurch können auch die Marketing Assets vereinheitlicht werden. Jede regionale Seite erhält zusätzlich eine Vanity URL (wie www.facebook.com/unternehmen.DE).

Bessere Kontrolle der globalen Facebookaktivitäten

Mit Hilfe der globalen Insights erhält das Corporate Social Media Team einen besseren Überblick der internationalen Facebookmaßnahmen der einzelnen Länderverantwortlichen. Diese globalen Insights sind über die versteckte Root Page einsehbar und nur für die globalen Admins zugänglich. Jede Market Page behält ihre lokalen Statistiken, wobei diese Insights nun auch nur für die jeweiligen lokalen Admins sichtbar sind.

Facebook berücksichtigt nicht nur Länder, sondern auch deren Sprachen

Da in manchen Ländern mehrere Sprachen gesprochen werden, bietet Facebook auch die Möglichkeit an, mehrere Seiten für die verschiedenen Sprachen innerhalb eines Landes zu integrieren. Die Nutzer werden somit automatisch auf die sprachlich passende Länderseite weitergeleitet. Mehrere Länder können auch zu einer regionalen Seite zusammengefasst werden. Eine detailliertere Aufsplittung auf Städte- oder Bundesländer-Ebene ist jedoch nicht möglich.

Wie können Sie am besten durchstarten?

Zunächst ist ein Review aller existierenden Facebookseiten sinnvoll, um entscheiden zu können, welche Seiten konsolidiert und welche Seiten neu eröffnet bzw. in die Default Page integriert werden sollen. Hierbei sollten alle Länderverantwortlichen mit ins Boot geholt werden, um innerpolitische Kommunikationsprobleme zu vermeiden. Weitere Infos zur Konsolidierung mehrerer Social Media Kanäle finden Sie auf unserer Landingpage.

Nach der Vervollständigung des Global Pages Templates wird der Umwandlungsprozess durch den Facebook Account Manager angestoßen. Es ist wichtig zu beachten, dass während dieser Umwandlung keinerlei Werbeanzeigen ausgesteuert werden sollten: Die Auslieferungen und Leistungen würden beeinträchtigt, sodass die Werbepreise stark schwanken. Nach und nach werden die Fans automatisch zu den entsprechenden Länderseiten migriert (ca. 500.000 Fans täglich). Gegebenenfalls ist danach eine Fehlerbehebungsphase notwendig, zudem müssen alle Adminrechte entsprechend zugeordnet werden.

Herausforderungen beim Facebook Global Pages Prinzip

In der ersten Woche nach der Umwandlung zur Global Pages Struktur sind die Facebook Insights zunächst fehlerhaft. Die Seitenstatistiken zeigen den Wechsel der Fans zwischen den Seiten auf, wodurch es zu einmaligen Peaks in den Daten kommt. Zudem dauert es ca. 3 – 4 Tage, bis die lokalen Insights der einzelnen Market Pages angezeigt werden.

Die Ressourcen für ein zielführendes Community Management sollten im Voraus geklärt sein – denn für die einzelnen Market Pages wird weiterhin individueller Content in der jeweiligen Landessprache benötigt. Falls dies ressourcentechnisch nicht möglich ist, wird es sinnvoller sein, die Fans dieser Market Pages in die Default Page zu integrieren. Eine übergeordnete Publishing-Funktion, mit welcher ein Post gleichzeitig auf mehreren Seiten ausgespielt werden kann, bietet Facebook bislang nicht an; hierfür wäre ein Drittanbieter-Tool notwendig. Deren Verwendung ist mit Vorsicht zu genießen, da es in der Regel wesentlich zielführender ist, individuellen Content zu erstellen.

Konsolidierung der Facebook Infrastruktur durch Global Pages

Jetzt beraten lassen

Viola Backfisch arbeitet als Social Media Beraterin bei LINGNER.COM und war zuvor als Corporate Social Media Managerin für die Weiterentwicklung der internationalen Social Media Aktivitäten der Sixt SE verantwortlich. Dabei sammelte sie bei der Implementierung der Facebook Global Pages sehr viele Erfahrungswerte in diesem Bereich.



Viola Backfisch
Beratung
07131 6429030
Viola Backfisch