# 20. Dezember 2018

Facelift für Implenia Websites und Optimierung digitaler Geschäftsprozesse

Für die Implenia, das führende Bau- und Baudienstleistungsunternehmen der Schweiz, verantwortete unser Webteam das aktuelle Webseiten-Redesign inkl. Entwicklung einer individuellen TYPO3-Extension zur zentralen Erfassung und Darstellung von Referenzprojekten. Zwischen Beginn der Design-Phase und Live-Gang lagen nur zwei Monate.

Zwei Monate sind wenig Zeit für ein so ambitioniertes Projekt, denn es ging dabei um mehr als ein Facelift, erklärt Moritz Spindler, Teamleiter Web bei LINGNER.COM. Zum einen war es unsere Aufgabe, visuell einen neuen Ansatz für die Präsentation im Web zu entwickeln, mit dem sich Implenia von Wettbewerbern abhebt. Darüber hinaus sollten die umfangreichen Referenzen des gesamten Konzerns in der neuen Webumgebung anschaulich abgebildet werden, was wir über eine eigens programmierte TYPO3-Extension gelöst haben.

Enger Zeitplan: Agiles Vorgehen, Sprints, dynamische Teams

Bevor wir die Feinkonzeption vornahmen, gestaltete unsere Konzeption einen Klick-Dummy, der dem Kunden die wesentlichen Funktionen anschaulich präsentierte. Nach Freigabe ging es in enger Abstimmung mit dem Implenia-Team in die Realisierung. Aufgrund des engen Zeitplans fanden Extension- und Relaunch-Entwicklung sowie Design- und Programmierungsarbeiten gleichzeitig statt.

“Zeitverlust durch lange Abstimmungsschleifen konnten wir uns nicht leisten. Ein vertrauensvolles Kundenverhältnis mit erforderlichen Freiheiten, agiler Projektplanung und dynamisch zusammengestellter Teams waren in diesem Projekt wichtige Erfolgsbausteine.”

Moritz Spindler, Senior Berater bei LINGNER.COM

Was ist neu am Facelift-Design: Die besten Seiten auf einen Blick

Das neue Facelift-Design der Implenia zeichnet sich durch großflächige, emotionale Bildwelten aus, die Lust auf weitere Informationen und Inhalte machen. Die unterschiedlichen Geschäftsbereiche präsentieren sich im Einstiegselement auf ihren Seiten beispielsweise per Videosequenz. Aufmerksamkeitsstark ist auch der moderne Einsatz von weitläufigem Weißraum in Verbindung mit der neuen Typografie: Sie dient aufgrund von Farbe, Stil und Größe als Eyecatcher, fügt sich aber harmonisch und einladend ins Gesamtbild ein.

Die Webauftritte können über das TYPO3 Content-Management-System von den Redakteuren flexibel gestaltet werden, da ihnen eine Vielzahl unterschiedlicher Content-Module – wie Hero-Banner, Zitate, Publikationen, Galerien, Formulare etc. – zur Verfügung stehen, die sie per Klick auswählen, bearbeiten und publizieren können.
Bisher wurde das neue Design auf fünf Websites ausgerollt. Weitere Implenia Websites der TYPO3 Webumgebung von Töchtergesellschaften und Leistungsbereichen sollen Stück für Stück ebenfalls auf das Facelift Design umgestellt werden.

Das neue Design der Startseite besticht durch großflächige Bildwelten

 

Neben Design und Usability auch Optimierung der Geschäftsprozesse durch Digitalisierung

Umfang und Funktionalität des Referenzbrowsers

Für Kunden interessant ist zudem die auf der Startseite integrierte Darstellung ausgewählter Referenzprojekte. Gespeist aus einer zentralen Datenbank, werden diese durch großformatige Bilder angeteasert, die per Klick erste Informationen preisgegeben. Jedes Referenzprojekt hat zudem eine eigene ausführliche Detailseite, sodass sich die Besucher auf Wunsch nicht nur einen Überblick, sondern auch tiefergehende Einblicke in Referenzdetails verschaffen, oder auf separaten Leistungsseiten Informationen zu den verschiedenen Gewerken finden können.

Die Referenzen eines Geschäftsbereichs werden in einer Übersicht zusammengefasst, die modular gestaltet und durchsuchbar ist. Zudem wurde dabei eine Facettierung der Ergebnisse nach Geschäftsbereich, Leistung, Standort, Status, Beginn und Wert der Leistungen umgesetzt, sodass der User die Ergebnisse passgenau auf seine Anfrage eingrenzen kann. Ein weiteres Feature ist die Kartenansicht: Hier werden die Referenzen geografisch eindeutig zugeordnet, sodass Besucher per Klick auf das Location-Icon interessante Projekte auswählen und navigieren können.

Mehrwert auf mehreren Ebenen

Das Projektziel in Bezug auf die Referenzen war es, den verantwortlichen Redakteuren eine einfache, zentrale Erfassung ihrer Projektdaten des gesamten Konzerns in einer digitalen, individuell konfigurierbaren und durchsuchbaren Lösung zu ermöglichen. Zudem sollte dabei die Vereinheitlichung der Referenz-Darstellung, der benötigten Angaben und des Corporate Wordings erreicht werden, sodass interdisziplinär die unterschiedlichen Geschäftsbereiche sie mit wenigen Klicks auf ihrer jeweiligen Webseite einbinden und (potenziellen) Kunden präsentieren können.

Bisher wurde in den verschiedenen Business Units, Standorten und Abteilungen die Dokumentation der Referenzprojekte jeweils nach eigenen und daher teilweise unterschiedlichen Vorlagen erstellt, was eine Einheitlichkeit erschwerte. Durch die zentrale Pflege im Web-Interface werden vergleichbare Angaben abgefragt und durch das einheitliche Template der Wiedererkennungswert, sowie die Einhaltung des Corporate Designs der Referenz-Ansichten unterstützt.

“Es wird auch in Zukunft Sonderfälle geben, in denen eine spezialisierte Aufbereitung erforderlich wird. Wir freuen uns, dass durch die neue Funktion die Referenzen nun nicht nur einheitlicher und übersichtlicher dargestellt werden, sondern wir erwarten, dass es auch in Bezug auf den Zeitfaktor bei der Anlage spürbare Fortschritte geben wird.”

Peter Jaeger, eCommunications Manager Implenia AG

Flexible Referenzen-Darstellung über Geschäftsbereiche hinweg

LINGNER.COM konzipierte eine Referenzen-Anwendung, die sich harmonisch ins Backend der bestehenden TYPO3-Umgebung einfügt. Wir konnten entweder für jeden Geschäftsbereich individuell eine “kleine Lösung” bauen, oder einen Referenzbrowser als “Konzernlösung” mit einem erweiterbaren Datenbankmodell aufsetzen.
Letzterer hat den Vorteil, dass dieselbe Extension übergreifend auf jeder Website der Implenia Webumgebung und auch im Intranet eingesetzt werden kann. Was sich unterscheidet, ist die initiale Konfiguration der Extension hinsichtlich der Frontend-Ausgabe und die Rollen- und Rechte-Einstellung der Redakteure. Diese Punkte sind für den Website Besucher und den Redakteur jedoch nicht sichtbar.

Tim Scheuermeyer, Informationsdesigner bei LINGNER.COM, erklärt das Prinzip: Obwohl die Extension mit einer gemeinsamen Datenbank arbeitet, werden die Referenzen unabhängig von Seitenbäumen gepflegt und können deshalb – je nach Extension-Konfiguration – auf den gewünschten Seiten unterschiedlich ausgegeben werden. Für die Redakteure haben wir eine stufenweise Erfassungsmaske entwickelt, die nur unbedingt benötigte Felder ausgibt und dadurch die Usability erhöht.

Das Facelift in Verbindung mit dem zentralen Referenzen-Browser hat bei der Implenia eine interne Auszeichnung erhalten und kam sehr gut an. Die Kollegen waren begeistert vom Design und der konzern-internen Zusammenarbeit. Auf diesem Weg haben wir für unseren Kunden neben der operativen Projektarbeit auch einen Beitrag zur Reputation der Fachabteilung beigetragen, was uns als “Partner auf Augenhöhe” mindestens genauso freut, wie der termintreue Go Live der neuen Websites.

“Die Extension ermöglicht eine einheitliche Bedienung für alle Implenia-Redakteure weltweit und zudem die Ausgabe aller Implenia Referenzen des Konzerns über eine zentrale Anwendung – das war die Vision des Projekts, und das haben wir geschafft.”

Stephan Meierhofer, Marketing Manager Implenia AG

Seit dem Projektabschluss wurde das Datenbankmodell bereits für weitere Leistungsbereiche und Tochtergesellschaften ausgeweitet, sodass auch die Websites z.B. der Implenia Hochbau vom zentralen Referenzbrowser profitieren können. Als nächstes steht die Schnittstellen-Entwicklung zu einer bestehenden internen Referenzen-Datenbank an, um die dort vorhandenen Datensätze automatisiert in das neue System zu übertragen.

Zu Beginn des Projekts haben wir uns stark auf das technische Konzept, die Funktionsweise und komplexe Verknüpfungen und gegenseitigen Bedingungen aus dem umfangreichen Attribute-Portfolio konzentriert. Am Ende rausgekommen ist eine visuell sehr ansprechende Lösung, die bei der Implenia konzernweite Anerkennung und positive Abstrahleffekte für zukünftige Projekte erzeugt und sogar einen Preis gewonnen hat. Das war mehr als wir uns am Anfang erhofft hatten, erklärt Moritz Spindler.

Weitere Informationen zu den Leistungen unseres Webteams finden Sie unter: https://lingner.com/websolutions/



Moritz Spindler
Senior Berater
0 71 31 - 642 90 44
Moritz Spindler