# 28. Mai 2020

TEAMS-INTRANET by LINGNER.COM // Insights und Projekteinblicke zur Integration – Recap vom ZUKUNFTSZEICHEN.UPDATE Live-Event

Wie kann man in der aktuellen Situation sein Unternehmen digital zusammenhalten und die vielen losen Enden der internen Kommunikation unter einem Dach vereinen? Welche pragmatischen Lösungen zur Kombination von Information, Kollaboration und Service gibt es?

Mit diesen – und weiteren – Fragestellungen setzen wir uns auseinander, wenn wir an interne Kommunikation von heute und morgen denken.  

Employee Experience und digitale Heimat 

Digital Workplace-Projekte erfordern immer – aber vor allem in der jetzigen Krisenzeit – die Verknüpfung von Information, Kollaboration und Services. Die beste Lösung lässt sich dann erreichen, wenn Kollegen aus der Internen Kommunikation, Human Resources und IT eng zusammenarbeiten und ihre jeweiligen Sichtweisen und Kompetenzen einbringen. 

Mit den Möglichkeiten des New Work Ansatzes entstehen viele innovative Ideen und Möglichkeiten, wie heute innerhalb von Unternehmen zusammengearbeitet und kommuniziert werden kann. Die aktuellen Entwicklungen aufgrund der Auswirkungen durch die Corona-Krise rücken das Arbeiten aus dem Home Office und die damit verbundenen digitalen Kommunikationstools noch stärker in den Fokus unseres täglichen Arbeitens.  

Wir von LINGNER.COM haben uns daher die Frage gestellt, wie wir die nutzerzentrierte interne Kommunikation in Zeiten von Home Office und Online-Tools gestalten können. Durch die starke Reduktion der persönlichen, physischen Interaktion und Kommunikation, rückt das Social Intranet auf Platz 1 der Informationskanäle. Weitverbreitet ist zwischenzeitlich mit Blick auf die Kommunikation Microsoft Teams. Eine für uns logische Schlussfolgerung ist der Ansatz, das bestehende Intranet in Microsoft Teams zu integrieren und somit eine Plattform für Information, Kollaboration und Service zu erschaffen. Für das Unternehmen CSI implementieren wir aktuell diese Lösung. Für 600 Mitarbeiter an 10 Standorten.

Die Herausforderung 

  • Wie gestalten wir die nutzerzentrierte interne Kommunikation in Zeiten von Home Office & Online Tools? 
  • Wie kann man Information und Wissen allen Mitarbeitern einfach und verlässlich zugänglich machen? 
  • Wie kann man auch Non-Desk-Mitarbeiter einbinden? 
  • Wieso sollte ich das gerade jetzt in Zeiten von COV-19 tun? 
  • Wie kreiert man Employee Experience?

 


Die Lösung 

Wir haben es geschafft, eine Lösung zu entwickeln, die das unternehmenseigene Intranet in Microsoft Teams integriert und nutzbar macht. Das bedeutet konkret, dass Mitarbeiter eine zentrale Oberfläche für die Aspekte Information, Kollaboration und Service haben, welche von überall aus erreichbar ist. 

 

Key Facts 

  • Das redaktionelle Intranet lebt via Teams App in Microsoft Teams und ist damit auf allen Endgeräten verfügbar. Alles an einem Ort, überall aufrufbar, mobil in Teams oder als PWA (Progressive Web App) ohne Microsoft Lizenz. 
  • Im Intranet wird die Marke erlebbar und das Corporate Design bekommt eine Bühne in der standardisierten Microsoft Teams Umgebung. Vorhandene Datenquellen werden in die Teams-Suche integriert. 
  • Das kuratierte Intranet bleibt der Ort verlässlicher und verbindlicher interner Kommunikation. Wichtige Nachrichten werden an einer Stelle gebündelt, die Distribution erfolgt via „Push“ per Bot direkt in den kollaborativen Teil der TeamsUmgebung als Corporate Channel. Weitere Nutzungsszenarien sind dialogorientierte Informationssuchen per Bot sowie wichtige Themen-Abos für die tägliche Arbeit.


Was Teams-Intranet für Sie und Ihr Unternehmen leistet
 

Dezentrale Organisationsformen, komplexe Geschäftsprozesse und die Erwartung an die Mitarbeiter, firmenweit zusammenzuarbeiten, kennzeichnen die Situation in den meisten Unternehmen. Diese Realität mit der Sehnsucht der Mitarbeiter nach Einfachheit, wertschätzender Kommunikation und einer strukturierten Informationsarchitektur zu vereinen – dabei unterstützen wir Sie mit dem Teams-Intranet by LINGNER.COM. Ziel ist es, alle arbeitsrelevanten Informationen, Tools und Zugänge erreichbar zu machen, die Mitarbeiterkommunikation sicherzustellen sowie Experten im Unternehmen miteinander zu vernetzen.

 

UNSER TEAMS-INTRANET VEREINT DIE DREI WELTEN
VON INFORMATION, KOLLABORATION UND SERVICE.

 

  1. Information: Mit dem Teams-Intranet von LINGNER.COM machen wir Informationen und Wissen aus dem Unternehmen den Mitarbeitern einfach zugänglich. Auch Non-Desk-Mitarbeiter ohne Office 365-Lizenz können auf das Corporate Intranet von unterwegs zugreifen. 
  2. Service: Mit dem Teams-Intranet machen wir alle arbeitsrelevanten Informationen, Tools und Zugänge erreichbar. Dabei greifen wir auf die Standard-Funktionalitäten von Teams zurück und vereinen diese mit den individuellen Anforderungen an interne und externe Business-Anwendungen und Datenquellen. 
  3. Kollaboration: Mit dem Teams-Intranet von LINGNER.COM verheiraten wir die kollaborative Arbeitsweise im Unternehmen mit einer verbindlichen internen Kommunikation sowie einer strukturierten Wissensablage über ein Content Management System (CMS).

 

Blickwinkel aus Unternehmen 

Ändern wir den Blickwinkel – wie ist die Perspektive aus dem Unternehmen CSI heraus zu dieser Integration? Was erhofft sich das Unternehmen dadurch und was sind Dinge, die man bedenken muss. Wir haben dazu mit Johannes Kapitza gesprochen: 

 

Wie auch Johannes von CSI betont, liegt ein wesentlicher Aspekt in der internen Change-Kommunikation. Einerseits ist es notwendig, alle Mitarbeiter abzuholen und einen fundierten Onboarding-Prozess auf die neuen Tools und Möglichkeiten durchzuführen. Andererseits ist diese Lösung – die Intranet-Integration in Microsoft Teams – selbst Teil einer Change-Kommunikation innerhalb des Gesamtunternehmens, welche die drei wesentlichen Bestandteile Information, Service und Kollaboration auf einer Plattform zentralisiert und vereint.

 

Die gesamte Aufzeichnung mit allen spannenden Insights befindet sich in diesem Casevideo. 


Redaktion
: LINGNER.COM / CSI 



Philipp Tombor
Senior Berater / Product Owner
Philipp Tombor