# 11. Februar 2021

Digital im Trend – und gegen den Strom. Der digitale WAREMA Trendkongress 2020.

Kommunikationsagentur marbet und Digitalpartner LINGNER.COM konzipieren und realisieren den WAREMA Trendkongress 2020

Schwäbisch Hall im Februar 2021. Im Februar steigt die Sehnsucht nach Sonne rasant. Und wenn sie dann wieder heftig scheint, suchen wir nach Lösungen uns vor ihr unaufgeregt zu schützen. Trends zu Sonnenschutz und Wohlfühlklima bündelt WAREMA, einer der führen- den Marken in der Branche: Der WAREMA Trendkongress beleuchtet jährlich die Zukunfts- themen der Sonnenschutzbranche strategisch und ganz konkret. Für die Auflage im November 2020 war das Metathema „Chancen der Digitalisierung“ bereits gesetzt, die Transformation von der Live-Version in eine digitale Variante dann die logische Konsequenz. Unter dem Kampagnenmotto und Leitgedanke „Gegen den Strom – mit den Trends“ entwickelte marbet mit LINGNER.COM eine überzeugende Konzeptskizze und Herangehensweise und erhielt im Pitch den Zuschlag für Konzept, Planung und Umsetzung.

Und das Ergebnis?

„Sehr überzeugendes Konzept, größere Reichweite und überragendes Kunden-Feedback“

so Regina Röthlein, Leiterin Messen & Events bei WAREMA.

 

Unser Casefilm. Visuelle Einblicke in den Trendkongress in dreieinhalb Minuten.

Am 13. November 2020 erhielten rund 350 Fachexperten spannende, knackig aufbereitete und für die tägliche Arbeit konkret relevante Trends und Chancen aus der Sonnenschutzbranche – im Trendkongress 2020 auf ein zweieinhalbstündiges Digitalformat fokussiert.

Und das war auch das Kernziel. Nämlich die Kommunikation zu Partnern und Experten aufrecht zu erhalten und trotz der Pandemie Nähe, Dialogbereitschaft, Trendkompetenz, Service und damit maximale Relevanz zu zeigen. „Dafür musste das Live-Format spannend und neu gedacht und nicht einfach kopiert werden“, „im digitalen Raum ist es zudem wichtig relevant auf den Punkt zu kommen und zusätzlich persönliche Momente, Emotionen und auch einen Schuss Humor reinzubringen“, so Regina Röthlein.

Dafür braucht es natürlich die passenden Zutaten, die eine zielführende Gesamtdramaturgie ergeben. Diese bestand aus zwei Teilen: Infotainment und Dialogangebot. Der Infotainment- Part, mit verschiedenen Fachvorträgen und einer assoziativen Keynote zu gesellschaftlichen Trends mit Relevanz für die Sonnenschutzbranche von Zukunftsforscher und Trendbe- obachter Matthias Haas, wurde im Vorfeld minutiös inhaltlich vorbereitet, auf den Punkt reduziert und vorab technisch aufwendig mit mehreren Kameras und in verschiedenen Setups aufgenommen. Das ermöglichte dann im Schnitt den entscheidenden Spielraum für ein kurzweiliges Seherlebnis der Trendkongressteilnehmer.

„Dafür definierten wir auf der Showroomfläche am WAREMA Hauptsitz in Marktheidenfeld verschiedene Setups für verschiedene Infotainment-Formate“,

so Regisseur Fabian Borst, von LINGNER.COM.

„Hier spielten wir – passend zum Thema Sonnenschutz – nicht nur kreativ mit Licht-Schatten-Kon- trasten, sondern auch mit Perspektiven und Raumtiefen.“ Über das Feedback- und Frage- Tool auf eigens entwickelten virtuellen Eventplattform konnten alle Rückfragen und Nachfra- gen zu den Themenvorträgen aufgenommen und direkt beantwortet bzw. für die folgende Live-Talkrunde geclustert und gesammelt werden.

Der zweite wichtige Bestandteil des Trendkongress war das exklusive Dialogangebot an die Teilnehmer, der Austausch zu den zuvor präsentierten Trends, Produkten und allen sonsti- gen Fachfragen. Im Format einer Live-Talkrunde mit dem WAREMA Vorstand und Bran- chenexperten wurden die wichtigsten Fragen kuratiert und moderiert aufgenommen, beant- wortet und offen diskutiert.

Und die Erfolgsfaktoren?
Spannende Inhalte reduziert auf Relevanz und TV-Erlebnis, wirkungsvolle Speaker durch professionelles Speakercoaching und viel Training. Als Binde- glied für die Gesamtdramaturgie war der Einsatz eines Moderators entscheidend. Mit Aljoscha Höhn konnte hier der passende Charakter gewonnen werden. Mancher Speaker hat sich dank der guten Vorbereitung, der Moderatorenrolle und den passenden Setups so- gar vor der Kamera wohler gefühlt, als sonst vor Live-Publikum.

In den Jahren zuvor war der Trendkongress immer ein klassisches Live-Format über knapp zwei Tage: „Das digitale Format soll natürlich nicht auf Dauer den persönlichen Kontakt komplett ersetzen. Aber es war und ist absolut zeitgemäß, in dieser schnelllebigen und un- beständigen Zeit den virtuellen Weg konsequent zu beschreiten. Auf diese Weise konnten wir unsere Neuheiten bestmöglich erlebbar machen und den Teilnehmern zeigen, dass wir weiterhin als starker Kompetenzpartner für sie da sind und sie zu jeder Zeit unterstützen“, so WAREMA Vorstand Christian Steinberg.

Wie geht es weiter?
Natürlich wünscht sich WAREMA den persönlichen Kontakt und Austausch mit Kunden und Experten wieder zurück, will aber die digitalen Vorteile, die inhaltliche Qualitätssteigerung und Wirkung sowie die Skalierung der Reichweite und Botschaften in der Auflage 2021 definitiv beibehalten.



C. Bollmann
Senior Berater
C. Bollmann