# 31. März 2015

Bewegtbild und Social Media statt Schulbank: BOGY-Praktikant Florian über seine Arbeitswoche bei LINGNER.COM

Florian Walla hat die Schulbank in der zehnten Klasse des Hohenlohe-Gymnasiums Öhringen gegen eine Woche Berufsleben als BOGY-Praktikant bei LINGNER.COM eingetauscht. Welche Eindrücke der 15-jährige in seiner Arbeitswoche bei LINGNER.COM gesammelt hat, erzählt er uns selbst.

BOGY-Praktikum bei LINGNER.COM: Florian tauscht Schulbank gegen Kamera und Social Media

Montag

Ziemlich aufgeregt komme ich am Montagmorgen bei der Villa am Neckar an – ich hatte ja keine Ahnung, was mich erwartet. Ich wusste nur: LINGNER.COM arbeitet mit großen Unternehmen zusammen und macht viel in den Bereichen Grafik- und Mediendesign – und genau das interessiert mich.

Als erste neue Kollegin lerne ich Projektmanagerin Lena kennen, sie wird mir den Rest der Woche zur Seite stehen. Lena führt mich durch die drei Stockwerke der Villa, ein superschönes Gebäude! Ich hätte nicht gedacht, dass hier alles so schön und gemütlich eingerichtet ist. Auch die Leute sind sehr locker drauf und sympathisch.

Kurze Zeit später geht es auch schon los mit der Arbeit. Ich soll mich mit meinem ersten Kunden vertraut machen: die Firma Würth. Dazu schaue ich mir die digitalen Kanäle und viele Broschüren an, die LINGNER.COM gemacht hat. Am Nachmittag mache ich mit mehreren Kollegen bei einem intensiven Workshop zum Thema “Interne Projektauswertung” mit. Der soll die interne Kommunikation bei LINGNER.COM verbessern und wird von Beraterin Nele geleitet.

Dann ist auch schon Feierabend – und ich bin ganz schön geschafft!

IMG_1668

Dienstag

Am zweiten Tag geht es zur Sache: Ich unterstütze die Kollegen bei der Erstellung eines Strategiepapiers für die Würth-Kommunikation. Dafür recherchiere ich, welche Social Media Kanäle für die Zielgruppe “Generation Z” sinnvoll sind, also für Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren. Damit kenne ich mich ja aus!

Später nehme ich an einem sogenannten Webtracking Test für die Karriereseite eines Kunden teil – der Test zeichnet auf, wie ich auf der Website navigiere. So finden wir genau heraus, wie man die Website optimieren kann.

Auch die Methode Cardsorting lerne ich kennen: Damit kann man gut eine sinnvolle Menüstruktur für eine Website entwickeln. Das kann ich später sicher noch einmal gebrauchen!

Mittwoch

Heute ist Über-die-Schulter-gucken angesagt. Ich sitze ich bei den beiden Web-Entwicklern Alex und Ben. Die arbeiten so schnell und anders, dass kann man kaum mitkommt. Aber wenn sie einem parallel erklären, was sie da tun, versteht man es schon besser.

Supercool finde ich die Arbeit von Grafikerin Isa. Sie arbeitet mit einem großen Trackpad statt Tastatur und einem Smart Stift, mit dem sie digital zeichnen kann – und das kann sie richtig gut!

Donnerstag

Der Tag heute ist mal etwas ganz anderes, richtig cool: Ich darf beim Dreh eines Kinospots mit den Bewegtbildexperten Chris und Fabian dabei sein. Die Filmproduktion findet in einem Klassenzimmer statt. Ich mach’ mich nützlich und knipse Fotos “behind the scenes”.

Für einen Moment stehe ich sogar vor der Filmkamera: Leider nur, um das Licht einzustellen. Apropos Licht: Es ist krass, wie viele Lichter und Kameras am Set aufgebaut sind, aber im fertigen Video sieht man gar nichts davon!

Freitag

An meinem letzten Arbeitstag geht es ein bisschen ruhiger zu: Ich bin mit Projektmanagerin Isa wieder beim Videodreh vor Ort und beobachte die Profis. Es ist schon beeindruckend, wie ruhig und kompetent alle arbeiten. Und die Zeit geht wie schon die Tage zuvor wie im Flug vorbei.

Mein Fazit:

Ich bin ich froh, meine BOGY-Woche hier bei LINGNER.COM verbracht zu haben – so spannend und locker wie hier ist es bestimmt nicht überall. Ich nehme Einblicke in interessante Projekte mit und weiß jetzt eher, was ich mir später beruflich vorstellen kann: Etwas in Richtung Grafikdesign fände ich cool.

Ich kann ein Praktikum bei LINGNER.COM auf jeden Fall weiterempfehlen!

IMG_1811



LINGNER.COM
0 71 31 - 642 90 30
LINGNER.COM